Das Ende

Der Autor dieser Dokumentation stellt fest, dass die seit mindestens 15 Jahren im
Internet zu findende Dokumentation und deren Webseite des Autors dieser Dokumentation
sich langsam dem Ende neigt.

Es ist das Wichtigste gesagt (dialektisch beschrieben, analysiert, in Synthese gesetzt).
Und das so deutlich, dass es Schritt für Schritt zur Zeitverschwendung wird, sich
mit den Mühen der Ebene z.B. in der BRD, im deutschen Imperium "EU" und in
den Elendsgebieten von Verrückten wie die eines Trump, Putin, Merkel und
Konsorten, sich also mit der elitär-gesteuerten Zersetzung von z.B. Sozialverhalten
ganzer Gesellschaften (im Gottesstaat BRD mit der christjüdischen Elite und deren
per Assimilation Angegliederten) zu beschäftigen.

Es ist nun mal so: Ungebildet und ev. mit Macht ausgestattet bedingt den besten
Nährboden der Radikalisierung als ein Ergebnis des Zerfalles der Gesellschaft
und deren Unterstrukturen - Beispiel BRD:

Wer in der BRD von Parallelgesellschaften öffentlich kritisch spricht,
wird in der Öffentlichkeit problemlos sofort als Rassist bezeichnet.
Kein Nachdenken, sondern sofortige Selektion - Das ist Ergebnis einer
Radikalisierung.

Wer sich der deutschen Sprache mächtig im Alltag nicht mehr zu einer
Kommunikation mittels deutscher Sprache zwischen Menschen in der
BRD kommt, da nicht nur auf der Straße von Zonen z.B. einer Stadt
massiv fremdsprachig geredet wird, ohne Rücksicht auf anderssprachige
Menschen - z.B. deutschsprachige Einheimische - zu nehmen,
die Deutsch reden wollen, sondern schlichtweg die Kommunikation
als Form des Zusammenhaltes in die Tonne gedrückt wird, und wenn
der Deutschsprachige eben nicht die Sprache der Parallelgesellschaft
beherrscht, wenn der Deutschsprachige bei Auskünften z.B.
bei einem Arzt oder einem Onlineshop mit einer Stimme, die gebrochen
Deutsch spricht, damit konfrontiert wird, gezwungen zu sein, sich
auf Parallelgesellschaften einzurichten und zugleich die Sprache Deutsch
nicht anwenden können, da die Kommunikation gar nicht Deutsch
in Anwendung beabsichtigt ist, dann wird eine skrupellose Form der
Radikalisierung im Alltag erlebbar. - Veredelte Form dieses Zerfalles
ist die Inaktivität und das Wegschauen von Menschen, die sich so
der Probleme entledigen wollen und damit Radikalisierung
forcieren - und dann laut auf Elite schimpfend die Alternative
entdecken, deren Charakterzüge zu erkennen mehr als nur
Allgemeinwissen sondern vor allem antrainiertes Sozialverhalten
in Fertigkeit und Fähigkeit benötigt. - So kommt es eben auch, dass
elitäre Radikalisierung wie die der "AfD" alltäglich erlebt und
nachhaltig ausgelebt wird.

Die Vielschichtigkeit der Probleme der Menschheit - von Gott bis hin zu Ausrottung
des Kontextes des (Über)Lebens der Menschen - hat der Autor dieser Dokumentation
z.T. detailliert gezeigt und analysiert. Vom Ansatz bis zum Ergebnis wurde die
Systematik des Atheismus verwendet, da dessen Modellierung z.B. die Antizipation
und Abstraktion optimiert erlaubt, um die Dialektik der Menschheit und deren Elend
genauer erkennen UND darauf reagieren zu können.

Der Autor dieser Dokumentation und deren Webseite agiert scheinbar selbst elitär,
da die Komplexität der Wissensaneignung mittels Dokumentation und Webseite
grundlegende Fertigkeiten und Fähigkeiten verlangt, um überhaupt als
Wissensaneignung funktionieren zu können: Kleine Gruppe von Lesern.
Im Gegensatz zu der kleinen Gruppe der Leserschaft, die die Webseite des Autors
dieser Dokumentation ansteuert, um - entgegen dem Sammlerleidenschaften von
Suchmaschinen, die fremden Web-Kontent verwerten wollen - eine Profilierung
und sei es aus elementarer Neugierde - zu erleben - im Gegensatz zu dieser kleinen
Interessentengruppe sieht der Alltag im Internet auch so aus: Dort beschäftigen sich
angeblich intelligente Gottesschöpfungen u.a. mit der Verballhornung und dem
Austreiben von Sozialverhalten und der Ausbildung von verwertbaren Strukturen
menschlicher Ressourcen.

Es macht keinen Sinn, den Zerfall der Menschheit und der Gesellschaften wie z.B. die
in der von Masseneinwanderung elitär nachhaltig veränderten BRD zu "dokumentieren",
wenn Dialektik die Antizipation im Sinne von objektiv- und subjektiv-dominierten
Zusammenhängen (Kontexte) erlaubt. - Man muss nicht an eine Instanz glauben, wenn
deren Berechtigung Ergebnis von dialektisch erklärbaren Prozessen der Menschheit ist.
Der Mangel an Fähigkeiten und Fertigkeiten im nicht oder unzureichend angeeigneten
Sozialkontext, der als Modellierung - z.B. mittels Atheismus - zu Erbnissen führt, die
weder elitär noch verwertend-parasitär sind - der Mangel an Sozialkontext ist eine
grundlegende Form des Zerfalles der Menschheit.

Es macht keine Sinn, sich mit einer Form von Intelligenz in der Natur zu beschäftigen,
deren Auftreten in der Natur objektiv so beschränkt ist, dass eine Instanz wie ein Gott
oder andere elitäre Götzenobjekte herangezogen werden, um diese Form der Intelligenz
so zu kennzeichnen, dass deren Endlichkeit "umgangen" wird, in dem Eliten und deren
Daseinsformen Menschen so normieren, dass diese nicht begreifen werden, wie
grundlegend diese Menschen im Zerfalles der Menschheit verwertet und zur Zersetzung
elitär angestiftet werden. Krieg gehört schon immer dazu.

Die BRD ist ein Paradebeispiel für eine Gesellschaft, deren Kontext in den Daseinsformen
nur 1 Ziel hat: Fremde Ressourcen zu verwerten - inklusive die des eigenen Stammes.
Beispiel:

Radikalisierung ist die Implementation (Ursache und Wirkung) von Umständen,
die den zu Radikalisierenden so beeinflussen, dass eine Wirkung erzeugt wird,
die den Radikalisierer in eine andere Situation als vor der Radikalisierung bzw.
vor der Implementation der Umstände bringt. Ob der zu Radikalisierende in der
bewirkten anderen Situation des Radikalisierers einen Umstand findet, der die
für den Radikalisierenden bewirkten Vor- oder Nachteile einschließt, ist nicht
zwingend für den Zweck der Radikalisierung. Diese Form der Radikalisierung
- z.B. durch Volksverhetzung, Opportunismus etc. - hat, wenn der bewirkte
Umstand nicht in seiner Ursache-Wirkung-Beziehung (Implementation)
vollständig transparent für den zu Radikalisierenden antizipiert und oder nicht
mit den Umständen der Beteiligten transparent in Relation (Ursache-Wirkung
und Implementation) gesetzt wurde, den Charakter einer Straftat.
Die Umgehung dieser Regel hat ebenfalls den Charakter einer Straftat.

In der BRD wird die o.g. Regel alltäglich nicht nur elitär ignoriert (Alltagsfaschismus).

Hinweis:

Der Bezug über die Webseite des Autor dieser Dokumentation bereitgestellen
Informationen ist möglich, so lange die Webseite tatsächlich online ist.
Das betrifft auch Informationen aus Quellenangaben, die u.a. Auszüge aus
den Original-Informationen der entsprechenden Informationsquelle im
Internet enthalten. Wer also z.B. Verifizierung von Informationen mit den
Original-Informationen nachhaltig vollziehen will, sollte die rechtzeitige
Beschaffung von Informationen wie Quellenangaben berücksichtigen.
Die Quellenangaben enthalten also Original-Informationen, deren
Beschaffung auf anderer Art ev. nicht mehr möglich ist, wenn es kein
alternatives und komplexes Archivsystem im Internet gibt.

Man benutze bei Bedarf dann das vom Autor dieser Dokumentation unter
dem Thema "Media und Download von Zusätzen als Textinformationen und
deren Quellennachweise" angebotene System der Registrierung für eine
Mitgliedschaft im "Privaten Freundeskreis der Webseite www.twseite.de".

Nur mit dieser Mitgliedschaft könnten Informationen auch über das Ende der
Webseite des Autors dieser Dokumentation zu eben dieser Dokumentation
erlangt werden.




atwi

Impressum:

www.at-wi.de
Thomas Wenzlaff
10407 Berlin

Email: atwi@at-wi.de